Nachbarinnen

Deutschland 2004

Regie

Franziska Meletzky

Buch

Elke Rössler

Besetzung

Dagmar Manzel, Grazyna Szapolowska, Jörg Schüttauf, Ramona Libnow, Helge Lang, Detlef Kaplusch, Kirsten Block, Matthias Brenner u.v.m.

Förderung

MDM, medienboard Berlin-Brandenburg

Festivals

Filmfestival Max-Ophüls-Preis, World Filmfestival Montreal/Kanada, Nominierung „First Steps“, Int. Filmfestival Warschau/Polen, Int. Filmfestival Miskolc/Ungarn, 19. London Lesbian and Gay Film Festival

Zum Inhalt

Die alleinstehende Paketfrau Dora lebt zurückgezogen in einem Leipziger Plattenbau und meistert ihr Leben mit trockenem Humor. Unerwartet muss sie ihre polnische Nachbarin Jola bei sich beherbergen. Der schillernden Polin, die eines Verbrechens beschuldigt wird, droht die sofortige Abschiebung.

Dora, die ihr anfangs nur widerwillig und notgedrungen hilft, entwickelt eine starke Faszination für ihren unfreiwilligen Gast. Zunehmend gefangen in ihren Gefühlen und den verdrängten Konflikten der Vergangenheit, tut sie alles, um Jola bei sich zu behalten. Als sie erfährt, dass sich die Vorwürfe gegen Jola zerschlagen haben, belügt sie sie und dramatisiert den Stand der Ermittlungen. Doch Jola, immer mehr verzweifelt, kommt hinter ihre Lüge…